Provokative Interventionen

Integratives Seminar mit Nick Kemp
Ein kurzer Video Zusammenschnitt von einem früheren Seminar

 


Vollständiges Video erhältlich bei SemJam.net.net

Newsletter Anmeldung

Kein Spam - Nur die neuesten Neuigkeiten, Termine und Aktivitäten!
Like-Talking-To-An-Old-Friend-212x300.jpg

Provokative Interventionen

Integratives Seminar mit Nick Kemp



Trainingsinhalt
Trainingsinhalt

In diesem neuen intensiven PCW-Kombinationstraining haben auch TeilnehmerInnen ohne PCW Level 1 oder die nur bei Frank Farrelly selber dabei waren die Möglichkeit am Vertiefungstraining teilzunehmen.

Der Fokus liegt zuerst auf dem Gesamtprozess der Provokativen Interventionen, danach werden den einzelnen Gruppen die Schlüsselelemente des PCW, entsprechend deren Vorkenntnissen, näher gebracht. Dies öffnet die Möglichkeit eine Vielzahl an unterschiedlichen PCW-Ansätzen kennenzulernen, je nach Berufs-/Interessensgruppe der TeilnehmerInnen.

Der Fokus liegt natürlich immer auf den drei Kernelementen des PCW-Modells:

  • Klientenantworten provozieren bzw. stimulieren durch verbale und/oder non-verbale Interaktionen
  • Verwenden von nicht-spezifischer oder indirekter Hypnose und Metaphern – Schaffen von “fluid states” für den Klienten – Herausfordern von Metaphern
  • Zeitrahmen – Aufzeigen neuer Wege um sich in Zeit und Raum zu bewegen

Im Seminar ist auch ein kurzes Hypnose-Training integriert.

Das Seminar ist anrechenbar als Fortbildung für LSB, MediatorInnen sowie als Spezialseminar für den NLP&NLPt-Professional Master Practitioner-Diplomkurs.

Seminarsprache: Englisch (Fragen können auf Deutsch gestellt werden und werden für den Trainer übersetzt). Voraussichtlich wird ab mind. 6 TeilnehmerInnen, die eine deutsche Übersetzung benötigen, eine Englisch-Deutsch-Übersetzung angeboten.

Nick Kemp

Nick Kemp arbeitet seit mehr als 30 Jahren im Trainings- und Kommunikationsbereich. In den 1980ern war er für den Bereich Marketing & Sales von vielen erfolgreichen, britischen Startup-Unternehmen zuständig. Im Jahr 2000 begann er Business- und Persönlichkeits-Trainings zu leiten.

Der rote Faden in seiner Arbeit ist das “Problem lösen” und das “Finden von kreativen Lösungen”, egal ob im Business, Coaching, Training oder im therapeutischen Bereich.

2005 entwickelte Nick das Provocative ChangeWorks™ (PCW) Modell. Seitdem hat er diese Methode sehr erfolgreich in der Arbeit mit internationalen Sportlern, TV-Persönlichkeiten, Medizinern und Kreativen angewendet. Die Inspiration zu diesem Modell kam durch die intensive Arbeit mit Frank Farrelly, dem Entwickler der Provokativen Therapie.

Mehr Infos zu Nick Kemp auf seiner Website: www.nickkemptraining.com

Nick Kemp
Provocative Changeworks
Was ist "PCW"

Provokative Veränderungsarbeit (Provocative ChangeWorks™) basiert auf drei Ansätzen um den Klienten aus einem festgefahrenen Zustand (“Stuck State”) zu einen ressourcenreichen Zustand zu führen. Bei dieser Methode ist es notwendig, dass der Coach/Therapeut sehr genau auf die Antworten des Klienten achtet, während er seinen eigenen Zustand kontrolliert.

Diese drei Ansätze sind:

  • Provozieren oder Stimulieren von Antworten durch verbale und/oder non-verbale Interaktionen
  • Verwenden von nicht-spezifischer oder indirekter Hypnose und Metaphern um ressourcevolle Zustände des Klienten zu schaffen.
  • Zeitrahmen - neue Wege um sich durch Zeit und Raum zu bewegen aufzeigen

Der Therapeut nimmt während der Sitzung die Haltung eines “alten Freundes” ein und schafft somit sehr schnell und einfach eine echte Beziehung zum Klienten. Indem er nicht offensichtliche, bestimmte Haltungen annimmt, provoziert der Therapeut ganz bewusst den Klienten um ihn zu neuen Denk- und Fühlweisen anregen. Unter Anwendung einer großen Portion von Humor und Improvisation versucht der Therapeut den “blinden Fleck” des Klienten aufzudecken. Mit Hilfe von “sinn-angereichter Sprache” lädt der Therapeut den Klienten auf eine Reise außerhalb seiner bestehenden Überzeugungen und Erfahrungen in ein neues Gefühl von Freiheit ein.

Für viele Beobachter kann dieser energiereiche, spaßige und ehrliche Arbeitsstil anfangs sehr überraschend sein. Der Vorteil dieser Methode ist jedoch, eine fürsorgliche und menschliche Interaktion haben zu können, die dem Klienten ermöglicht seine eigenen Lösungen aus einem neuen und nützlichen Zustand zu finden.

(Aus Gründen der besseren Lesbarkeit sind immer beide Geschlechter gemeint.)

Mehr Infos zu PCW: provocativechangeworks.com

WAS SAGEN UNSERE TEILNEHMER

 

Nina Ray Coach, NLP-Practitioner
Ron Windauer, MSc NLP-Trainer, Mediator, Coach
DI Dr. Leila Kathai NLP-Practitioner

Joseph Kao Clinical Hypnotherapist
Doug O'Brien NLP-Trainer, Certified Hypnotherapist
Margret Mara Hypnotherapist, Coach

Provokative Intervention sind eine großartige Sache und sehr universell nicht nur als Mediator, Coach und Therapeut, sondern auch als Führungskraft, Verhandler, Vater und noch vieles mehr einsetzbar!
Paul LangLSB, Mediator, Coach
Sehr spannend wie schnell sich Emotionen durch provokative Interventionen verändern können ... ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht! Danke!
Amalia GhitaHumanenergetikerin
... aus meiner Praxis: Klienten lachen herzlich nach einer gelungenen "provokativen Intervention" und meinen, dass es genau das ist, weswegen sie mich als Coach so schätzen und zu mir kommen!
Ein wirklich tolles Arbeitstool!
Mag. Catharine ReichelLSB, Mediator, Coach